Der alte Vertrag ist zu teuer und muss weg. Dann sollten Sie ihren Handyvertrag kündigen und einen Allnet Flat Vergleich machen. Die Handy Flatrates in alle Netze sind die Tarife der Zukunft, da sie simpel und unschlagbar günstig sind.

Ihren alten Vertrag zu kündigen ist ganz leicht, es müssen jedoch verschiedene Punkte beachtet werden, damit sich der Vertrag nicht automatisch verlängert. Das passiert wenn die Kündigung nicht fristgerecht bei Ihrem alten Anbieter eingegangen ist.

Folgende Vorgehensweise ist bei einer Kündigung richtig:

Schritt 1: Daten vom Anbieter und zum Vertrag heraussuchen

Handyvertrag Suchen Um die Kündigung zu verfassen brauchen Sie die Adresse von Ihrem Anbieter und Ihre eigene Rufnummer. Nur auf diese Weise kann die Kündigung richtig zugeordnet werden. Ihre Kundennummer ist, da Sie mehrere Rufnummern unter einer Kundennummer haben können nicht ausreichend. Halten Sie also zum Schreiben der Kündigung diese Daten bereit.

Schritt 2: Kündigung verfassen

Handyvertrag Kündigung Eine Kündigung muss laut deutschem Recht schriftlich erfolgen und mit einer Unterschrift vom Vertragsinhaber versehen seien. Eine mündlich ausgesprochene Kündigung ist nicht rechtskräftig und auch eine Kündigung per Mail ist nicht zulässig. Verfassen Sie einen Drei-Zeiler oder am besten nutzen Sie unser Kündigungsformular.

Hier geht’s zum Kündigungsformular: Zum Kündigungsformular

(Zum ausfüllen empfehlen wir den: Adobe Reader)

Wenn Sie die Kündigung selber verfassen möchten, dann vermerken Sie auf jeden Fall Ihre Rufnummer, die richtige Adresse des Anbieters und den Wunsch nach einer schriftlichen Bestätigung.

Schritt 3: Drucken

Kündigung ausdrucken Drucken Sie Ihre verfasste Kündigung aus. Am besten in doppelter Ausführung, damit Sie auch eine Variante für Ihre Unterlagen haben. Falls Sie keinen eigenen Drucker haben, können Sie Ihre Nachbarn oder Freunde fragen, in ein Copyshop oder in ein Internetcafé gehen und den Druck dort ausführen.

Schritt 4: Unterschreiben und Kontrollieren

Kündigung unterschreiben Kontrollieren Sie nochmals sämtliche Daten, damit die Kündigung auch ankommt und auch die richtige Rufnummer vermerkt ist.

Die ausgedruckte Kündigung müssen Sie nun unterschreiben. Am besten unter „Mit freundlichen Grüßen“.


Folgende Punkte sollten Sie kontrollieren:

  • – Absenderadresse
  • – Mobilfunkanbieter Adresse (sehr wichtig)
  • – Datum
  • – Rufnummer (sehr wichtig)
  • – Unterschrift (sehr wichtig)

Schritt 5: Faxen oder per Post versenden

Per Fax:
Kündigung per Fax versenden Dazu recherchieren Sie die aktuelle Faxnummer in Ihren Unterlagen oder auf der Homepage des alten Anbieters und versenden die Kündigung. Ganz wichtig ist es hier das Versandprotokoll vom Faxgerät aufzubewahren. Falls es zum Rechtsstreit kommt haben Sie dann einen aussagekräftigen Beleg.

Per Post:
Kündigung per Post versenden Versenden Sie Ihre Kündigung per Post unbedingt an den richtigen Anbieter. Die Adresse finden Sie in Ihren Unterlagen (Rechnungen, Vertragsunterlagen). Wir empfehlen Ihnen dringend die Kündigung per Einschreiben zu versenden. Auf diese Weise haben Sie einen Beleg für den Versand falls es zum Rechtsstreit kommt.

Per E-Mail:
Kündigung per E-Mail versenden Sie können die Kündigung auch eingescannt per E-Mail versenden. Das ist allerdings nur als zusätzliche Maßnahme ratsam.

Schritt 6: Kündigungsbestätigung abwarten

Kündigungsbestätigung Die Kündigung ist erst durch wenn Sie es schwarz auf weiß haben. Warten Sie die Kündigungsbestätigung ab und haken Sie nach falls diese nicht innerhalb von einer Woche in Ihrem Briefkasten ist.

Kontrollieren Sie das vermerkte Datum in der Kündigungsbestätigung und vergleichen Sie es mit dem Vertragsende aus Ihren Unterlagen.

Sollten hier Unstimmigkeiten bestehen, müssen Sie sofort schriftlich darauf reagieren.

Bewahren Sie die Kündigungsbestätigung auf jeden Fall gut auf!

Schritt 7: Falls nötig nachbessern

Überall arbeiten nur Menschen und Menschen machen Fehler. Falls ein falsches Kündigungsdatum vermerkt wurde obwohl Sie die Kündigung nachweislich fristgerecht versendet haben (Postbeleg oder Faxbestätigung), dann schreiben Sie Ihren Anbieter erneut an und fordern eine Korrektur. Sollten Sie darauf keine positive Reaktion erhalten, sind aber dennoch der Meinung, dass Sie im Recht sind, dann empfehlen wir Ihnen sich rechtlichen Beistand zu holen.

Fazit – Eine saubere Kündigung

Generell empfehlen wir Ihnen Mobilfunkverträge quasi direkt nach Abschluss zu kündigen. So vermeidet man das Verpassen der Kündigungsfrist. Mittlerweile lohnt es sich auch nicht mehr den alten Vertrag zu behalten, da die neuen Angebote meist besser sind. Demnach sollte man also jeden Handyvertrag kündigen. Für eine ordentliche und saubere Kündigung ist es wichtig, dass Sie die genannten Schritte richtig ausführen und sämtliche Belege gut aufbewahren. Viel Spaß beim neuen Anbieter. In unserem Portal finden Sie die besten und günstigsten Alle Netze Flats.

Die Seite: "Handyvertrag Kündigen" wurde am: 14.09.2014 von der Redaktion aktualisiert.