Rufnummernmitnahme Wer den Mobilfunkanbieter wechseln will und einen neuen Vertrag sucht, der sollte einen Allnet Flat Vergleich machen und eventuell eine Rufnummernmitnahme veranlassen um seine bestehende Rufnummer zu behalten. Das bringt den Vorteil, dass man für alle Freunde, Bekannte und Geschäftspartner immer noch unter derselben Nummer erreichbar ist. Man spart sich auch die Mühe alle über die neue Rufnummer in Kenntnis zu setzen.

Für die Portierung der Rufnummer entstehen Kosten beim alten Anbieter oder Prepaidkarten Betreiber. Meist erhalten Sie allerdings beim neuen Mobilfunkanbieter eine Gutschrift in ähnlicher Höhe als „Willkommens Bonus“.

Mittlerweile hat sich die gesetzliche Lage geändert und man unterscheidet in drei Arten von Rufnummernmitnahme:

Rufnummernmitnahme zum Ende der Laufzeit des alten Vertrages

Rufnummernmitnahme zum Ende der Laufzeit des alten Vertrages Das ist die übliche Variante, der alte Vertrag läuft aus und nachdem er deaktiviert wurde, wird die Rufnummer zum neuen Anbieter portiert.

Sollten Sie auf ganz normale Art und Weise eine Mitnahme der Rufnummer beantragen wird es auf zum Ende der Laufzeit durchgeführt.


Was für Voraussetzungen gibt es?

  • 1. Sie müssen Ihren alten Handyvertrag kündigen
  • 2. Alter und Neuer Vertragsinhaber müssen identisch sein (Name, Adresse, Geburtstag, usw.) ist die nicht der Fall wird die Mitnahme meist abgelehnt
  • 3. Der Antrag muss bis zu einem bestimmten Zeitraum beim alten Anbieter eingegangen sein: spätestens vier Wochen nach Deaktivierung des alten Vertrages. Wird der Antrag später gestellt ist die Rufnummer nicht mehr verfügbar
  • 4. Die Kosten für die Portierung werden von Ihrem Konto abgebucht falls Sie das Lastschriftverfahren gewählt haben oder Sie müssen den Betrag überweisen

Was muss ich dafür tun?

  • 1. Bei Vertragsabschluss des neuen Mobilfunkvertrages geben Sie direkt online an, dass Sie Ihre alte Rufnummer mitnehmen wollen und vermerken diese und Ihren alten Anbieter
  • 2. Bei manchen Anbietern wird auch erst der Vertrag abgeschlossen und danach per Formular oder im online Kundencenter die Rufnummernmitnahme beantragt

Rufnummernmitnahme von einer Prepaid Karte

Rufnummernmitnahme von einer Prepaid Karte
Dies ist der Ablauf wenn Sie Ihre Rufnummer von einer Prepaid Karte mitnehmen wollen.

Hier kann es manchmal zu Schwierigkeiten kommen, da unbekannt ist wem die Prepaid Karte, die man benutzt überhaupt gehört.



Was für Voraussetzungen gibt es?

  • 1. Alter und Neuer Vertragsinhaber müssen auch hier identisch sein (Name, Adresse, Geburtstag, usw.) ist die nicht der Fall, können die hinterlegten Daten über die Prepaid Kundenbetreuung leichter geändert werden als bei Verträgen. Dennoch ist es eine Grundvorrausetzung für die Portierung
  • 2. Die Kosten für die Mitnahme der Rufnummer müssen wie bei Prepaid üblich im Vorfeld aufgeladen werden. Sie belaufen sich je nach Anbieter zwischen 25€ bis 29,95€

Was muss ich dafür tun?

  • 1. Verfassen Sie eine Verzichtserklärung für die Rufnummer, das ist das Gegenstück zur Kündigung vom Vertrag.
    Dazu können Sie unser Formular verwenden: Prepaid Karten Verzichtserklärung
  • 2. Lassen Sie Ihrem Prepaidkarten Anbieter die Verzichtserklärung zukommen (per Post, Fax oder E-Mail), die dazu notwendigen Daten finden Sie in Ihren Unterlagen zur Prepaid Karte
  • 3. Laden Sie die Guthaben auf Ihre Prepaid in Höhe der Kosten für die Portierung
  • 4. Wichtig: Erst nachdem Sie diese Schritte erledigt haben, schließen Sie den neuen Vertrag ab und geben an, dass Sie Ihre Rufnummer mitnehmen wollen
  • 5. Abwarten bis Sie eine Bestätigung für den Termin der Mitnahme erhalten haben, falls Sie keine Bestätigung erhalten müssen Sie beim neuen Anbieter nachhaken, damit der seine Anfrage beim alten Anbieter wiederholt

Rufnummernmitnahme während Laufzeit des alten Vertrages

Rufnummernmitnahme während der Laufzeit des alten Vertrages Das ist die neue Variante, da nun gesetzlich festgelegt wurde, dass die Rufnummer unabhängig vom Vertrag jederzeit zum neuen Anbieter mitgenommen werden kann.

Da dieser Ablauf noch relativ neu ist funktioniert das noch nicht immer ganz reibungslos.



Was für Voraussetzungen gibt es?

  • 1. Alter und Neuer Vertragsinhaber müssen hier wie in allen Fällen identisch sein (Name, Adresse, Geburtstag, usw.) ist die nicht der Fall wird die Mitnahme meist abgelehnt
  • 2. Die Kosten für die Portierung werden von Ihrem Konto abgebucht falls Sie das Lastschriftverfahren gewählt haben oder Sie müssen den Betrag überweisen

Was muss ich dafür tun?

  • 3. Je nach Anbieter müssen Sie für den speziellen Fall den Ablauf erfragen und diverse Dokumente ausfüllen, unterschreiben und zum Anbieter zurücksenden
  • 4. Bei Vertragsabschluss des neuen Mobilfunkvertrages geben Sie direkt online an, dass Sie Ihre alte Rufnummer mitnehmen wollen, falls die Auswahlmöglichkeit besteht vermerken Sie gleich, dass Sie während der Laufzeit die Rufnummer mitnehmen wollen
  • 1. Abwarten auf den Termin zur Portierung, den Sie per SMS, Post oder E-Mail zugesendet bekommen. Sollte da dennoch das Datum zum Ende der Vertragslaufzeit Ihres alten Vertrages stehen, dann müssen Sie nachhaken und sowohl beim alten als auch beim neuen Anbieter erneut Anfragen
Fazit – Für besondere Rufnummern lohnt es sich

Sollten Sie eine besonders schöne Rufnummer haben oder wirklich viele Freunde, die Sie selbst nicht mehr erreichen können haben noch Ihre alte Nummer, dann lohnt sich die Rufnummernmitnahme. Falls nicht, kann der Aufwand in manchen Fällen unserer Meinung nach zu hoch werden.

Die Seite: "Rufnummernmitnahme" wurde am: 14.09.2014 von der Redaktion aktualisiert.